mein kleiner Blog rund um Kosmetikzeugs, Tiere, Bücher...

Donnerstag, 2. Juni 2016

Gemeinsam Lesen #166

Gemeinsam Lesen, eine Aktion von Schlunzenbücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese schon länger an diesem Buch: "Milch besser nicht" von Maria Rollinger und bin auf Seite 103 (von 317).

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Den frappierenden Unterschied zwischen einem Festmenü vor vierhundert Jahren und einem heutigen offenbart dieses Beispiel: Der Doktorschmaus der Universität Köln im Jahre 1591 für drei doctores theologiae mit einigen hundert Gästen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich lese sehr selten mal Sachbücher und wenn, dann geht es meist um das Veggie- Thema. Für die Arbeit haben wir uns ja intensiv mit der Milch auseinandergesetzt und dafür habe ich dieses Buch begonnen. 
Und ganz ehrlich: mir wird ständig schlecht dabei. Ich frage mich immer wieder, wie es dazu kam, dass wir so ein perverses Produkt herstellen und konsumieren und dafür Tieren so unendlich viel Leid zufügen. Gestern war "Weltmilchtag" und ich kann es nur immer wieder sagen: Milch braucht kein Mensch. Ich weiß, das hören viele nicht gerne, aber bitte informiert euch, öffnet eure Herzen für die Tiere und vergesst diese nicht beim Einkaufen, denn genau dort habt ihr tagtäglich die Wahl, ob sich etwas ändert oder alles beim Alten bleibt und wir weiterhin Tiere und Umwelt schädigen.
Danke für die Aufmerksamkeit und nun weitermachen!

4. Fällt es dir leichter eine Rezension zu einem guten, oder einem schlechten Buch zu schreiben? (Frage von Zauberfees Büchergrotte)

Ach meistens natürlich zu guten Büchern, aber Rezensionen zu schreiben, fällt mir allgemein sehr schwer, ich mach das nie gern und schieb es immer ewig vor mir her... ich würde den Autoren gern öfters Feedback geben, aber bei Rezis bin ich einfach immer blockiert, tut mir sehr leid^^

1 Kommentar:

  1. Milch ist wirklich pervers und auch gar nicht so gesund, wie uns die Milchindustrie immer Glauben machen will. Sehr schöner Aufruf deinerseits.

    Viele Grüsse
    Jari

    AntwortenLöschen