mein kleiner Blog rund um Kosmetikzeugs, Tiere, Bücher...

Donnerstag, 25. September 2014

Rezension: "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer



Heute erscheint offiziell das Buch "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer. Durch einen Gewinn durfte ich das Buch schon vorab lesen und kann euch bereits heute meine Meinung dazu kundtun.

"Die Seiten der Welt" umfasst ca. 560 Seiten und erschien im FJB- Verlag. Es kostet 19,99€ und dafür bekommt man ein wunderschönes Hardcover mit Schutzumschlag.

~~~

Kurzbeschreibung: JEDES BUCH HAT GEHEIME SEITEN - EIN MAGISCHER ROMAN VOLLER PHANTASTISCHER ABENTEUER

„Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.“

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. 
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.



~~~

Ich persönlich liebe ja Bücher über Bücher und ich denke, dass es vielen von euch ähnlich geht. In eine Welt abzutauchen, in der Bücher die Hauptrolle spielen, ist einfach etwas ganz Besonderes und deshalb war für mich von vornherein klar, dass ich dieses ganz spezielle Werk von Kai Meyer haben muss! Nach den ersten Bildern konnte man sicher sein, dass es auch äußerlich wunderschön anzusehen ist und sich gut im Bücherregal machen wird. Gold auf schwarz wirkt einfach immer sehr edel und auch ohne Schutzumschlag macht das Buch noch eine gute Figur. 

Cover ohne Schutzumschlag

Bereits am Mittwoch, als das Buch bei mir eintraf, begann ich zu lesen und landete gemeinsam mit Furia in der Bibliothek, die sich im Keller der Faerfax- Familie befindet und von der keiner weiß, wie groß sie wirklich ist. Schon auf den ersten Seiten begegnen einem wundersame Wesen wie z.B. Origamivögel, ein Buchstabenschwarm oder ein Schimmelrochen. 

Nicht nur die Bibliothek, sondern auch das ganze Haus ist für weitere Überraschungen gut, so hat Furias Zimmer eine Leselampe und einen Lesesessel, die sich mit ihr unterhalten und eine bibliomantische Tapete, auf der das Gelesene in Bilder gefasst an einem vorüberzieht. 
Man erfährt, dass Furia einer Familie von Bibliomanten entstammt, aber mit ihren 15 Jahren keine vollwertige Bibliomantin ist, da sie ihr Seelenbuch noch nicht gefunden hat. Mit Hilfe dieses Buches kann ein Bibliomant seine volle Kraft entfalten und magische Dinge vollbringen. Die Villa der Faerfax liegt abgelegen und so sind Furia und ihr Bruder Pip sehr einsam. Der Vater vergräbt sich in seine Arbeit und so haben die Kinder hauptsächlich mit den Bediensteten zu tun. Außerdem besitzt Furia ein Buch, in dem sie sich mit ihrem Vorfahren Severin unterhält. Auch wenn 200 Jahre zwischen ihnen liegen, merkt man, dass Furia viel an ihm liegt, die beiden sich gut verstehen und sich gegenseitig Geheimnisse anvertrauen.
 
Im weiteren Verlauf lernt man viel über die Adamitische Akademie, die Hauptstadt Libropolis und über die Entstehung der Ex Libri (Büchern entsprungene Figuren, die in einem Ghetto eingesperrt werden, weil sie allen lästig sind). Da diese seltsame Welt unendlich viele Besonderheiten hat und so ganz anders ist als unsere, begegnen einem auf jeder Seite neue Dinge und manch einem könnten die Erklärungen sicherlich zu viel sein. Für mich war es gerade richtig, ich habe alles aufgesaugt, mich gewundert, gesorgt, gefreut und konnte mich gut in die Figuren und die Welt hinein versetzen. Ab Seite 100 ungefähr nimmt die Spannung rasant zu, ein tragisches Ereignis verändert alles und Furia ist den Rest des Buches eigentlich nur noch auf der Flucht. 

Das Spiel mit verschiedenen Zeitebenen und Theorien rundet die ganze Sache unheimlich gut ab und regt zu stundenlangen Diskussionen mit anderen Lesern an. 
Mit einem traurigen Seufzer legte ich das Buch schließlich zur Seite und bin immer noch nicht so richtig drüber hinweg, dass es zu Ende ist. 
Die sehr komplexe Welt, die Kai Meyer hiermit erschaffen hat, konnte mich total in ihren Bann ziehen und ich hoffe irgendwie auf eine Fortsetzung bzw. weitere Geschichten aus der Welt der Bücher.
Eine hundertprozentige Leseempfehlung von mir!

Zitate: 

Seite 9 "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."

Seite 14 "Millionen Seiten Papier dämpften seine Worte zu einem Wispern."

Seite 34 "Aber so war das mit den Bildern im Kopf: Verständlich erschienen sie nur dem Leser selbst."

Seite 52 ">Sie haben Freunde.<
>Wir haben Bücher.<"

Seite 175 "Bei allen Unterschieden galt in jedem Laden das eine eherne Gesetz von Libropolis: Wir versenden nichts, die Leser müssen zu uns kommen! Bücher mussten eigenhändig ausgewählt, bezahlt und fortgetragen werden, und wem das nicht gefiel, der hatte hier nichts verloren."

Seite 203 "Büchermenschen wie Furia und ihr Vater, wie überhaupt die meisten Bibliomanten, lebten oft ein wenig abseits der Gegenwart."

Seite 418 "... und um sie raschelten die Seiten der Welt, als sie durch deren Zeilen stürzten, winzig im Schatten titanischer Lettern."



Kommentare:

  1. Hi Steffi,

    wow, das Buch ist wirklich wunderschön gestaltet. Von der Art der Vermarktung war ich auch total begeistert, da hat wirklich jedes Detail gestimmt. Ich schätze für uns Blogger führt an diesem Buch kein Weg vorbei =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja daran kommt man einfach nicht vorbei und das hat ja auch einen guten Grund, das Buch ist wirklich sowas von toll!

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwünsch zu deinem Gewinn :-)

    Obwohl ich noch nicht am Ende angelangt bin, finde ich das Buch schon jetzt sehr gelungen. Kai Meyer und der Fischer Verlag haben sich sehr viel Mühe mit der Werbung gegeben und die bibliomantische Prüfung war schon mit Liebe zum Detail gestaltet. Dieses Buch muss man einfach gelesen haben :-)

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!
      Ja das stimmt, die gesamte Werbung fand ich sehr ansprechend und toll gemacht!

      Löschen
  3. Hach das Buch will ich auch unbedingt haben, weil ich die Idee sooo toll finde!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja musst du kaufen, wirklich ich kann es nur empfehlen ;)

      Löschen
  4. Bücher über Bücher mag ich auch recht gern und auf "Die Seiten der Welt" bin ich schon sehr neugierig.
    Allein die Aufmachung ist grandios!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen