mein kleiner Blog rund um Kosmetikzeugs, Tiere, Bücher...

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Konzertbericht: Letzte Instanz

Uh es ist schon so lange her! Am 19.10. war ich im Eventwerk zum Konzert der Letzten Instanz. Sie feierten dort ihr 15-jähriges Bandjubiläum und hatten einige tolle Überraschungen im Gepäck.

Der Einlass sollte um 18 Uhr starten und um 19 Uhr die Vorband, aber irgendwie lief wohl alles nicht so wie geplant und als ich 18:30 Uhr am Eventwerk ankam, gab es noch eine kilometerlange Schlange. Ehrlich, ich war ja dort schon bei den Toten Hosen und da haben nicht mal annähernd so viele Leute angestanden. Da der Einlass nicht so reibungslos wie gewohnt klappte, war ich schon mal leicht frustriert, denn irgendwann begann auch die Vorband zu spielen, von der ich nichts mitbekam. Kurz nach 19:15 Uhr war ich dann doch endlich mal drin und dann ging´s ab zur Garderobe, was zu trinken holen und erstmal gemütlich eine rauchen. Ich mag das Eventwerk dahingehend nicht so, irgendwie ist alles in einem Raum und darunter leidet nicht nur die Akustik, sondern die gesamte Stimmung.

Keiner wusste so richtig was los war, als plötzlich die The Original Royal Sulgemer Crown Swamp Pipers einmarschierten und auf ihren Dudelsäcken loslegten. Das war ein schöner Auftakt.

Die 2. Vorband bekam ich dann voll und ganz mit und war echt super angetan von denen. Sie hieß Van Canto, eine A Capella Metal Band! Saugeil, Gänsehaut pur! Vor allem als sie "The Bard´s Song" spielten. Und obwohl ich den jahrelang nicht mehr gehört habe, konnte ich jedes Wort auswendig und sang lautstark mit. So muss das!

Danach traf ich ganz überraschend eine Mutti von einem Kind aus unserem Hort (extrem peinlich sowas, wenn ich in voller Montur von solchen Leuten gesehen werde^^) und drängelte mich dann so weit vor wie irgend möglich. Viel sah ich dort leider nicht, aber wenigstens hatte ich keinen doofen Pfeiler vor der Nase wie viele andere...
Nach endlosem Warten ging es dann endlich los und es war ein Feuerwerk! Alles begann mit einer kleinen "Bandvorstellung" auf einer Videoleinwand und einem Countdown, danach wurde "Kalter Glanz" gespielt.
Zu "Blind" kam dann Ria von Eisblume auf die Bühne und eigentlich mag ich die Frau nicht... ich erinner mich nur sehr ungern an ihr schlechtes Cover von "Eisblumen" von Subway to Sally und frage mich immer noch wie sie sowas nur zulassen konnten. Aber ok, das ist ein anderes Thema... trotzdem ist "Blind" ein wunderschöner Song, den ich über alles liebe und so wurde trotzdem gefeiert! Haha und dann kam endlich the One and Only Eric Fish auf die Bühne und zeigte der Püppi, wie man "Eisblumen" richtig singt, so schön <3
Weitere tolle Gäste waren übrigens Frau Schmidt und Ally the Fiddle (die auch mit ASP unterwegs ist). Die Frau hat so wunderbare Haare, eine blonde Mähne bis zum Oberschenkel, ich wurde direkt grün vor Neid!
Kurz darauf folgte natürlich auch "Das Stimmlein", ein absoluter Lieblingssong von mir, schon bevor ich die Letzte Instanz wirklich kannte. Ich hatte zwar das Gefühl, dass Eric irgendwie den Text verhauen hat, aber im Großen und Ganzen war es doch super, den Song mal live zu hören.
Ein besonderes Highlight war dann natürlich noch "Von Anfang an", ein Lied, das neben "Werben" von ASP unbedingt zu meiner Hochzeit gespielt werden muss, denn dazu bekam ich auch nen Antrag und das passt einfach. Wir kriegen´s nur einfach nicht hin, man könnte fast sagen, wir sind zu faul zum Heiraten^^
Ok ich schweife schon wieder ab...  bei "Dein Licht" wurden etliche Wunderkerzen angezündet, die der Fanclub vorher verteilt hatte, das war so schön und kommt bestimmt auf der DVD gut rüber.
Zu "Sonne" kam dann Felix Räuber von Polarkreis 18 auf die Bühne und auch mit diesem Menschen kann ich leider nichts anfangen. Als dann auch noch dieses furchtbare "Allein allein" gespielt wurde, war es bei mir erstmal ganz aus. Ich hasse dieses Lied, sorry!
Danach ging es zum Glück wieder aufwärts, es kamen noch so einige "Hits" und die Halle tobte. Bei "Tanz" beispielsweise war die ganze Halle am Springen, sowas hab ich selten erlebt, war ein geiles Gefühl!
Genial war auch "Der letzte Tag", da sollten sich alle hinknien und entsprechend dem Text wieder erheben... Hardcore!^^
Das Konzert ging 3 Stunden und ich war danach echt fertig. Ich hatte ja vorher nicht viel gegessen und auch kaum getrunken, während des Konzerts macht das nichts, da ist man voller Adrenalin und was für Substanzen der Körper noch so produziert, aber danach kann ich mich immer kaum auf den Beinen halten...
Ein paar wenige Bilder habe ich nun noch für euch und dann heißt es freuen und hibbeln, denn am 03.10.2014 sind sie wieder in Dresden und feiern den Release des neuen Albums.











Kommentare:

  1. Eric Fish finde ich ganz ganz groß. Von StS habe ich alle Alben, seine Soloalben sowieso und ASP könnte ich auch den ganzen Tag hören :)
    Das klingt ja nach nem geilen Konzert !!! Beneide Dich !
    Habe bei Dir immer die Meerschweinchen im Hinterkopf) :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das hätte ich jetzt gar nicht gedacht, find ich gut :)

      Das geht mir oft so, dass die Leute bei mir immer an Meerschweinchen denken, weiß gar nicht warum^^

      Löschen