mein kleiner Blog rund um Kosmetikzeugs, Tiere, Bücher...

Montag, 23. Dezember 2013

Konzertbericht: Subway to Sally ~ Eisheilige Nacht die 2.

Wieder einmal war es so weit und Subway to Sally reisten mit einigen tollen Bands nach Dresden, um hier ihre 2. Eisheilige Nacht zu präsentieren.
Ich war pünktlich zum Einlass um 18 Uhr da, es ging dann auch relativ fix rein und um 19 Uhr kam Eric Fish auf die Bühne, um die erste Band anzukündigen.





Lord of the Lost kannte ich bereits vom Letzte Instanz Konzert 2012 und fand sie dort leider recht langweilig. Aber die Stimmung im Alten Schlachthof war schon so gut, dass sie super aufgenommen wurden und dann auch echt richtig gut gerockt haben! Ich war positiv überrascht, das hätte ich nicht erwartet! Jetzt kann ich mir sogar vorstellen, nochmal ins Album reinzuhören, das ich ja bei X-tra-X gewonnen hatte. Auch optisch hat mir der Sänger gut gefallen, der sah sonst immer komischer aus *hust* *räusper*...
Sie spielten einige Hits vom Album, die gut ankamen. Ich stand zwar auch sehr weit vorn, da ist die Stimmung ja immer besser, aber ich möchte trotzdem behaupten, dass die Leute gut mitgemacht haben.






Nach einer spannenden Umbaupause ging es dann auch schon weiter mit dem Eurovision- Songcontest- Gewinner Lordi. Ich war echt hibbelig wie ein kleines Kind und spätestens als Eric auf die Bühne kam und fragte, wer in der Geisterbahn Angst hat, war es um mich geschehen. Ich stand dann auch irgendwie die ganze Zeit staunend mit offenem Mund da, die waren einfach so unglaublich! Musikalisch gar nicht mal so herausragend, aber die Show war der Hammer! Der Sänger ist bzw. war ja hauptberuflich Maskenbildner und es ist der Wahnsinn, wie echt die Kostüme und Masken aussehen. Ich hab mich wirklich gefühlt wie in einem Fantasyfilm, Orcs und Zombies zum Anfassen nah <3
Manchmal war´s auch tatsächlich etwas gruselig, die Keyboarderin hat mir etwas Angst gemacht^^
Bei "Chainsaw Buffet" kam eine junge Frau auf die Bühne, die allerlei eklige Sachen vorgesetzt bekam und letztendlich mit einer Axt zerhackt wurde... ein (Alb)Traum!
Irgendwann kam Mr. Lordi dann als Weihnachtsmann verkleidet und verteilte Geschenke. Und als er seine Flügel ausklappte, war ich ganz hin und weg.
Hach ja Lordi würde ich mir nun auch gern mal solo anschauen, das lohnt sich!



 
Danach musste ich eine Pause einlegen, pinkeln, trinken, rauchen, bevor es mit Korpiklaani weitergehen konnte. Leider war die Halle soooo voll und ich stand ganz hinten, ihr wisst schon, da wo die Leute sich nicht bewegen können. Aber irgendwann hat die Musik auch den hinteren Teil der Halle erreicht und es kam ganz gute Stimmung auf.



Dann kamen endlich die Bundesvision- Songcontest- Gewinner Subway to Sally auf die Bühne. Mittlerweile war es schon echt spät, fast 22:30 Uhr und ich musste ständig gähnen. Zum Glück verließen nach Korpiklaani viele Leute nochmal die Halle, so dass ich dann wieder recht weit vorn stand. Und dann ging es endlich los! Ganz am Anfang rieselte es Schnee in Form von Schaum, das war so schön! Die ersten paar Songs konnten mich leider nicht so mitreißen, irgendwie bin ich bei den neueren Sachen nicht so textsicher und erst ganz am Ende konnte ich so richtig ausrasten. Besonders schön fand ich z.B. "Maria" nur mit Gitarrenbegleitung, hach da bin ich dahin geschmolzen. Und dann kamen natürlich einige Hits, z.B. "Veitstanz", ich liebe das Lied! Leider ging die Zeit viel zu schnell rum und kurz nach 0 Uhr war schon Schluss. Natürlich ist es mir bewusst, dass bei so vielen Bands Subway to Sally nicht unendlich lange spielen können, aber etwas schade fand ich es diesmal schon.
Nun ja, ich freue mich auf nächstes Jahr, sie werden wieder eine Eisheilige Nacht spielen in Dresden und zwar am 21.12., juhu :) Aber ich hab schon gesehen, wen sie mitnehmen und da wurde mir etwas anders... Saltatio Mortis. Ich meine, ich kann mir die anhören, aber irgendwie sind und bleiben sie die Boyband des Mittelalters, das ist nicht so ganz mein Fall.
 
Dies ist dann wohl auch mein letzter Post vor Weihnachten, morgen geht´s in die Heimat und wir werden erst am 27. wieder hier sein.
Ich wünsche euch also ein wunderschönes Weihnachtsfest, genießt die Zeit mit euren Lieben!

Kommentare:

  1. hach mensch.. da wäre ich ja auch gern gewesen..
    aber Lordi sind genial.. hab sie beim Knockout Festival am 14.12. gesehen.... ^^

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die lieben Wünsche! :-) Wir haben die Feiertage doch ganz gut rumbekommen, an Heiligabend und am 2. Weihnachtstag waren mein Stiefvater und meine Schwiegermutter (die ist auch erst seit 2012 verwitwet) bei uns und ich habe vegan gekocht. Den ersten Weihnachtstag haben wir mit einen großen Spaziergang und Fernsehen rumbekommen. War alles recht ruhig und stellenweise sogar gemütlich.
    Hoffe, dass es bei Dir auch gut war!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Bin schon auf deine Geschenke gespannt :)

    AntwortenLöschen