mein kleiner Blog rund um Kosmetikzeugs, Tiere, Bücher...

Mittwoch, 16. Juli 2014

Gelesen im März und April

Da ich es ständig und jeden Monat aufs Neue vergesse, kommt hier nun eine kleine Zusammenfassung der Bücher, die ich im März und April gelesen habe. Morgen oder übermorgen mache ich gleich mit Mai und Juni weiter, dann bin ich wenigstens wieder auf dem aktuellen Stand. ;)

*März*


"Die Auserwählten 3- in der Todeszone" von James Dashner (Bibliotheksbuch, 455 Seiten)


Kurzbeschreibung: Thomas hat es geahnt: Statt der versprochenen Freiheit steht ihm die nächste Prüfung bevor. Mit einem operativen Eingriff soll ihm sein Gedächtnis zurückgegeben werden. Doch Thomas weiß, dass er den Wissenschaftlern von ANGST nicht trauen darf. Nicht nach allem, was sie ihm und seinen Freunden angetan haben. Deshalb müssen sie so schnell wie möglich fliehen, hinaus in die Todeszone. In eine Welt, in der sich ein tödlicher Virus immer weiter ausbreitet. Und er muss dafür sorgen, dass ANGST ihn nicht länger kontrollieren und manipulieren kann. Denn die grausamen Experimente müssen endlich gestoppt werden.

Meine Meinung: Ein richtig toller Abschluss dieser Trilogie! Ehrlich, ich habe alle drei Bücher verschlungen und konnte mich kaum losreißen... und nun freue ich mich auf den Film! Und ganz vielleicht gibt es bald mal eine Sammelbox, damit ich diese Trilogie auch zu Hause hab ;)

"Schweigt still die Nacht" von Brenna Yovanoff (Bibliotheksbuch, 367 Seiten)


Kurzbeschreibung: Mackie Doyle lebt in Gentry, einer Kleinstadt in der amerikanischen Provinz. Doch die Welt, aus der er stammt, birgt Tunnel bis tief unter die Erde und bodenlose schwarze Tümpel, sie beherbergt wandelnde Tote und eine Herrscherin, so grausam wie die Nacht. Vor vielen Jahren wurde Mackie ausgetauscht – anstelle eines menschlichen Babys in dessen Wiege zurückgelassen. Er würde alles dafür tun, ein normales Leben zu führen, unbemerkt von neugierigen Augen, doch die andere Seite der Nacht ruft ihn: Als wieder ein Kind verschwindet, die Schwester seiner großen Liebe Tate, weiß Mackie, dass er sich den dunklen Kreaturen tief unter der Stadt stellen und endlich seinen Platz finden muss – in unserer Welt oder ihrer.

Meine Meinung: Ein geniales Buch, das schon vom Cover sehr geheimnisvoll daher kommt. Das ganze Buch über herrscht eine mysteriöse Atmosphäre und auch wenn die Charaktere manchmal etwas flach wirken, hat mir diese schaurig- schöne Geschichte doch sehr gut gefallen.

"Dark Canopy" von Jennikfer Benkau (Bibliotheksbuch, 525 Seiten)


Kurzbeschreibung: Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …

Meine Meinung: OMG! Ich halte ja sonst nicht viel von Hypes und auch bei Büchern lehne ich mich erstmal ganz gemütlich zurück und schaue mir die ganze Sache aus der Ferne an. Deshalb kam ich auch erst jetzt dazu, dieses Buch zu lesen. Und OMG, es hat mich sowas von umgehauen! Ich liebe liebe liebe Neél und hoffe irgendwie sehr auf eine Verfilmung... ich weiß, eigentlich ist es doof, dass immer alles verfilmt werden muss, aber irgendwie würde ich es mir bei diesem Buch wirklich sehr wünschen!

"Harry Potter und der Stein der Weisen" von Joanne K. Rowling (eigenes Buch, 335 Seiten)


Kurzbeschreibung: Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

Meine Meinung: Muss ich eigentlich ja nicht mehr viel zu sagen, oder? Eine der besten, tollsten, fesselndsten, spannendsten, aufregendsten [beliebige weitere positive Superlative einsetzen^^] Buchreihen, die es gibt und dies ist mein erstes "Reread". Wir haben die Bücher damals nach und nach geschenkt bekommen, meist bekamen wir das aktuellste zu Weihnachten und ich durfte sie immer zuerst lesen. Hab also viele viele Weihnachtsfeiertage mit Harry Potter verbracht und erinnere mich sehr gern an diese Zeit zurück. Auch heute kann mich das Buch gut mitreißen, die Welt von Harry Potter ist einfach zeitlos!

"Das Skript" von Arno Strobel (Leihbuch, 382 Seiten)


Kurzbeschreibung: Wenn Bestseller Angst machen - Der neue packende Psychothriller von Arno Strobel!
Eine Studentin bekommt per Post rätselhafte Botschaften zugeschickt auf Menschenhaut geschrieben. Die Polizei verdächtigt den früheren Bestsellerautor Christoph Jahn: In dessen Roman schneidet ein Serienkiller jungen Frauen die Haut vom Körper, um darauf den Anfang seines Romans, der von allen Verlagen abgelehnt worden ist, auf grausige Weise neu zu schreiben. So erhofft er sich die Aufmerksamkeit für sein Werk, die es seiner Meinung nach verdient hat. Doch Jahn schiebt die Schuld auf einen geisteskranken Fan, der bereits vor Jahren Verbrechen aus seinen Romanen nachgestellt haben soll, aber nie gefasst wurde. Die grausige Geschichte scheint sich zu wiederholen 
Ein Entführungsfall, ein Serienkiller und ein Hauptverdächtiger mit beängstigender Phantasie: Brutal raffiniert erzählt Arno Strobel eine furchterregende Geschichte mit doppeltem Boden.

Meine Meinung: Ich liebe Thriller und von Arno Strobel sollte ich definitiv mehr lesen! Die Story war wunderbar packend  und glänzte vor allem durch die toll beschriebenen Charaktere. Schlag auf Schlag ging es voran ohne unnötige Längen.

Im März habe ich also insgesamt 6 Bücher gelesen mit 2064 Seiten.

*April*


"Die Buchmagier" von Jim C. Hines (eigenes Buch, 457 Seiten)


Kurzbeschreibung: GREIFE NACH DER MAGIE DER BÜCHER ... Isaac führt ein ruhiges Leben als Bibliothekar. Inmitten staubiger Regale und Kisten sortiert er Bücher und pflegt die größte Fantasy-Abteilung der Stadt. Was niemand ahnt: Das alles ist bloß eine Tarnung. Denn Isaac ist ein Buchmagier und Mitglied eines Geheimbundes, der seit Jahrhunderten die Menschen vor übernatürlichen Gefahren beschützt. Isaac kann die Magie der Bücher nutzen, um Gegenstände aus ihnen herauszugreifen - eine Gabe, die er bald dringend benötigt, um sein Leben zu schützen. Denn jemand oder etwas beginnt, systematisch Buchmagier zu ermorden ... 

Meine Meinung: Das Buch klang total perfekt, ich liebe Bücher über Bücher! Aber: leider war es nicht ganz so super, hatte irgendwie einige Längen und ich fand es teilweise unverständlich. Trotzdem würde ich gern den 2. Band lesen, der kommt wohl im August raus. 

"Dark Destiny" von Jennifer Benkau (Bibliotheksbuch, 462 Seiten)


Kurzbeschreibung: Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance. 

Meine Meinung: Waaah ich liebe diese Dorfbibo hier! Auch der 2. Band stand da, als hätte er nur auf mich gewartet und ich habe ihn verschlungen! Hin und her gerissen und hin und weg war ich während des Lesens und danach auch noch. Übrigens das erste Buch seit Jahren, bei dem ich zum Schluss heulen musste, das muss ich mal anmerken! Klar hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht, aber zum Schmachten ist sowieso eher Band 1 geeignet. 

"Phantasmen" von Kai Meyer (eigenes Buch, 398 Seiten)


Kurzbeschreibung: Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln.

Meine Meinung: Und wieder ein absolutes Hype- Buch! Spätestens seit der Lesung auf der Leipziger Buchmesse war mir klar, dass ich das Buch haben MUSS! Und es hat sich gelohnt. "Phantasmen" war so anders, so besonders, absolut empfehlenswert!

"Die Augen des Bösen" von Kay Hooper (Leihbuch, 367 Seiten)


Kurzbeschreibung: Ein Wahnsinniger geht um in Seattle. Er entführt Frauen, blendet sie und lässt sie halbtot zurück. Es gibt keine verwertbaren Anhaltspunkte, und so bleibt für die Polizei kaum Hoffnung, den Täter zu indentifizieren. Da greift die Polizeizeichnerin Maggie Barnes in die Ermittlungen ein. Sie hat die besondere Fähigkeit, ein Phantombild aus den Schilderungen der Opfer zu entwickeln, obwohl keines je seinen Peiniger sehen konnte. Und sie wird alles dransetzen, den Mann zu finden, der sich in ein Raubtier verwandelt hat.

Meine Meinung: Genial, ich liebe die Bücher von Kay Hooper! Die haben immer so was Übersinnliches und in Verbindung mit krassen Kriminalfällen gefällt mir das richtig gut. Dieser Fall war übrigens ziemlich eklig, alleine schon, weil ich Blenden echt heftig finde...

"Wenn die Schatten fallen" von Kay Hooper (Leihbuch, 448 Seiten)


Kurzbeschreibung: Ein idyllisches Städtchen in Tennessee. Und zwei Leichen - zu Tode gefoltert. Das Grauen ist in die heile Welt der Bewohner eingedrungen. Um die Sicherheit wieder herzustellen, muss Sheriff Miranda Knight gegen jegliche Überzeugung verstoßen und den FBI-Profiler Noah Bishop hinzuziehen. Für Miranda ist er kein Unbekannter: Er allein weiß von ihren erstaunlichen Fähigkeiten und welch hohen Preis sie bereits dafür zahlen musste. Doch Bishop ist Mirandas einzige Chance im Spiel mit einem Gegner, böser als der Tod...

Meine Meinung: Yay! Noah Bishop for President! Ganz im Ernst, ich mag den Typen und auch dieses Buch war wieder sehr gut!

Im April habe ich 5 Bücher mit insgesamt 2132 Seiten gelesen. Läuft würde ich sagen!^^

Kommentare:

  1. Das freut mich richtig, dass die dir Auserwählten auch so gut gefallen haben. In letzter Zeit höre ich von immer mehr Lesern, dass die die Trilogie total schiete fanden.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube "Schweig still die Nacht" wäre was für mich :) Und in einem Monat über 2000 Seiten lesen? Respekt :D

    AntwortenLöschen